SharePoint

Suche Sitemap

Interdisziplinarität als Stärke

Ihre Patientinnen und Patienten profitieren von einem umfassenden Angebot in allen Fachbereichen der Kinderchirurgie und Kindermedizin sowie von ausgereifter Bild- und Labordiagnostik. Die enge Zusammenarbeit mit den Zuweisenden bei Diagnose und Behandlung ist Teil des Behandlungskonzepts.

Neuropädiatrie

Team

Ärzteteam

Prof. Dr. Dr. med.
Robert Steinfeld
Abteilungsleiter

​Dr. med.
Annette Hackenberg

Leitende Ärztin

Dr. med. Sandra Tölle

Oberärztin

Stettner_G.eorg.pngWille_David.pngKnirsch Ursula.png

​​PD Dr. med. Georg Stettner
Oberarzt

Dr. med. David Wille
Oberarzt

Dr. med. Ursula Knirsch

Oberärztin

 

​Pflege

Mirjam Marty.PNG

Mirjam Marty

Pflegeexpertin APN

mirjam.marty@kispi.uzh.ch

Top

Kontakt und Zuweisungen

Sekretariat Ordinariat Neuropädiatrie/Administration

​Kontakt​Susanne Opitz
Telefon​+41 44 266 73 30​​
​Telefax​+41 44 266 71 63
​E-Mail

susanne.opitz@kispi.uzh.ch

 

 

​​​​​Sekretariat Patientendisposition - Zuweisungen - Termine(Berichte/Terminverschiebungen)

​KontaktSabrina Dietiker
Telefon​+41 44 266 75 85
​Telefax​+41 44 266 84 67
​E-Mail

neurologie.sekretariat@kispi.uzh.ch

​Zeit​Nur nach Terminvereinbarung​
​Wer

​Kinder/Jugendliche mit neuropädiatrischen Fragestellungen.
Siehe "Erkrankungen und Behandlungen"

 

Je nach Komplexität der Fragestellung bzw. der Symptomatik und der notwendigen Zusatzuntersuchungen erfolgen die Abklärungen ambulant, via Tagesklinik oder stationär.

 

Ausserhalb der Sekretariatszeiten wenden Sie sich in dringenden Fällen bitte an die
Telefonzentrale des Kinderspitals, +41 44 266 71 ​11.

 

 

Sekretariat Neuromuskuläre Sprechstunde

​KontaktGaby Müller
Telefon​+41 44 266 82 16
​Telefax​+41 44 266 84 67
​E-Mail

muskel.sekretariat@kispi.uzh.ch

 

 

Gemeinsame interdisziplinäre Sprechstunden

Je nach Fragestellung/Symptomatik organisieren wir aufgrund der Anmeldung interdisziplinäre Sprechstunden (z.B. mit Orthopädie, Rehabilitation usw.)

 

 

​​Neuropsychologische Abklärungen

Eine neuropsychologische Abklärung wird an zwei bis drei Terminen durchgeführt (Dauer je nach Alter 1 ½ bis 3 Stunden pro Termin). Eine bis zwei Wochen nach der Abklärung findet das Eltern- und/oder Helfergespräch statt (Dauer 1 bis 2 Stunden), der schriftliche Bericht an den Zuweiser folgt.

 

Top

Angebot

​Neurologische ​Untersuchungen

​Das Spektrum der neurologischen Untersuchungen betrifft unter anderem:
  • Kopfschmerzen
  • Entwicklungsauffälligkeiten
  • Anfallsleiden (Epilepsie)
  • Bewegungsstörungen
  • Cerebral-Paresen
  • Muskelkrankheiten
  • Hirntumoren
  • Missbildungen des Gehirns und Rückenmarks
  • Entzündliche Krankheiten
  • Neurodegenerative Krankheiten
  • Auffälligkeiten der Kopfform
  • Helmbehandlung bei lagebedingtem Plagiocephalus

 

Besondere Interessengebiete

Kompetent für diagnostische und therapeutische Fragestellungen bei:​
 
  • Neurofibromatose
  • Angeborene Plexusparesen
  • Plagiocephalus / Kraniosynostosen
  • Melatoninbehandlung bei Schlafstörungen im Rahmen neurologischer Krankheiten
  • Kleinhirn-Affektionen
  • Botulinumtoxin-Behandlung bei Spastizität
  • Neuromuskuläre Krankheiten ​​​
  • Neurometabolische Krankheiten

 

 

EEG/Epilepsie

Die Abteilung EEG/Epilepsie ist ein Spezialbereich der Neuropädiatrie. Je nach Krankheitsbild untersucht und erforscht die Abteilung mittels Elektroenzephalografie (EEG) die Gehirnaktivitäten von Patienten und betreut zudem epilepsiekranke Kinder und Jugendliche. Weitere Informationen und Kontakt​

 

 

TSC-Zentrum (Tuberöse Sklerose Komplex)

Bei der tuberösen Sklerose handelt es sich um eine seltene, genetisch bedingte Erkrankung, bei der es zu tumorartigen Veränderungen in verschiedenen Geweben, insbesondere dem Hirn, der Haut und den Nieren kommt. Die Betroffenen leiden häufig an epileptischen Anfällen, kognitiven Einschränkungen, anderen neurologischen Symptomen, Nierentumoren sowie diversen Hautveränderungen. Sie benötigen sowohl in der Kindheit als auch im Erwachsenenalter eine kontinuierliche Betreuung durch ein Netzwerk entsprechend erfahrener Ärztinnen und Ärzte, um die in den verschiedenen Bereichen notwendige Diagnostik und Therapie je nach individuellem Verlauf zu koordinieren und auch um neuere Behandlungsverfahren adäquat einzusetzen, wie zum Beispiel bei einem Teil der Patienten die epilepsiechirurgische Behandlung. In der Schweiz leben ca. 1300 Menschen mit tuberöser Sklerose. Fachärztinnen und -ärzte verschiedener Kliniken des UniversitätsSpitals und des Kinderspitals Zürich, des Instituts für Medizinische Genetik der Universität Zürich sowie des Schweizerischen Epilepsiezentrums Zürich an der Klinik Lengg haben sich zu einem Kompetenzzentrum für tuberöse Sklerose, dem TSC-Zentrum Zürich, zusammengeschlossen, um die medizinische Versorgung der betroffenen Patientinnen und Patienten zu verbessern. Das Zentrum wurde 2013 als erstes TSC-Zentrum in der Schweiz​ anerkannt.​​​

 

 

Klinische Neuropsychologie

Die klinische Neuropsychologie ist eine angewandte wissenschaftliche Disziplin, die sich mit dem Zusammenhang zwischen den Funktionsweisen des Gehirns und dem menschlichen Denken, Erleben sowie Verhalten auseinandersetzt.

Die neuropsychologische Diagnostik beurteilt vor allem folgende Bereiche: Aufmerksamkeit, Sprache Wahrnehmung, Lernen, Gedächtnis, exektive Funktionen, Intelligenz, Emotion und Motivation. Sie ermöglicht die Erstellung eines detaillierten Profils der individuellen Stärken und Schwächen, so dass Diagnosen gestellt, Eltern, Therapeuten und Lehrer beraten sowie therapeutische und schulische Massnahmen empfohlen werden können. 

Im Kinderspital Zürich werden vor allem Patientinnen und Patienten mit angeborenen oder erworbenen Hirnschädigungen (Epilepsien, Tumore, Schädelhirnverletzungen, Hirnschlag, entzündliche und degenerative Hirnerkrankungen, Entwicklungsstörungen, ..) neuropsychologisch untersucht. 
Neuropsychologische Therapien werden im Kinderspital Zürich nicht angeboten.

Für Kinder und Jugendliche, die bei der IV angemeldet sind, muss vorgängig durch den zuweisenden Arzt zwingend eine Kostengutsprache bei der IV verlangt werden. 

Die Neuropsychologische Diagnostik ist seit dem 01. Juli 2017 eine Pflichtleistung der Grundversicherung. 

Für die Anmeldung braucht es eine ärztliche Zuweisung und eine konkrete Fragestellung.

 

 

​Kooperationen mit anderen Abteilungen​

Je nach Fragestellung kooperieren wir mit anderen Abteilungen des Kinderspitals oder auswärtigen Institutionen wie:​​​
  • Augenklinik
  • Institut für Medizinische Genetik
  • Kieferchirurgische Klinik
  • Neurochirurgische Klinik
  • Neurologische Klinik
  • Neuroradiologisches Institut
  • Orthopädische Kliniken
  • Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • u.a.

 

Top

Fortbildungen und Veranstaltungen

Aktuelle Probleme der Neuropädiatrie

Vorlesung - Frühjahrsemesester 2018

​Zeit:

​Mittwoch, 13.00 - 13.45 Uhr

​Ort:

​Hörsaal, Kinderspital Zürich

FortbildungsprogrammNeuro_FS2019

Erster Vortrag am 13.02.2019 mit dem Thema "Epileptische und nicht-epileptische paroxysmale Ereignisse bei Neugeborenen", Prof. Dr. med. Bernhard Schmitt, Kinderspital Zürich

 

 

Save the date:

Top

 

Kinderneurologie (Neuropädiatrie) befasst sich mit Krankheiten des Nervensystems, also des Gehirns, des Rückenmarks und der peripheren Nerven sowie der Muskulatur. Die Abteilung ist Ansprechpartner für das gesamte Spektrum neuropädiatrischer Fragestellungen und bei Krankheiten wie Kopfschmerzen, Entwicklungsauffälligkeiten, ​Anfallsleiden (Epilepsie), Zerebralparesen und vielen mehr.

 

Top
SHPTAPPEXTVM, 192.168.85.281.0.0.0