Fusschirurgie

Zeigen Kinder oder Jugendliche Auffälligkeiten beim Gehen oder im Bereich des Fusses wird häufig eine Beurteilung durch die Kinderorthopädin oder den Kinderorthopäden gewünscht. Die wenigsten dieser Probleme benötigen eine Behandlung, dennoch weisen einige Kinder behandlungsbedürftige Fehlstellungen oder Schmerzen auf.

Die Diagnostik am Kinderspital Zürich umfasst alle notwendigen modernen Untersuchungsmethoden, inklusive der instrumentellen Ganganalyse in unserem Bewegungszentrum. Damit können die Probleme des Kindes oder Jugendlichen umfassend abgeklärt und gemeinsam die beste Behandlung festgelegt werden. Diese kann konservative und/oder operative Massnahmen beinhalten. Dabei hat die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Physiotherapie und der Orthopädietechnik grosse Wichtigkeit.

Fehlbildungen der Zehen

Fehlbildungen der Zehen und des Vorfusses können beim Gehen sowie bei der Schuhversorgung stören. Oft kann mit einer frühen chirurgischen Korrektur vor Gehbeginn eine definitive Korrektur erfolgen. Bei den Fehlbildungen am Vorfuss und an den Zehen ergänzen sich die Expertise der Kinder-Handchirurgie und der Kinder-Orthopädie. Daher werden komplexe Fehlbildungen im Zentrum für den Bewegungsapparat interdisziplinär therapiert.

Doppelung der Kleinzehe

Mit einem Röntgenbild erkennt man das Ausmass der Doppelung der Kleinzehe. Dies ist für die Operationsplanung wichtig.

Doppelung der Grosszehe

Die Doppelung kann die Fussachse stören. Eine frühe Operation erlaubt ein gerades Wachstum des Fusses. Die Korrekturen können komplex sein und werden am Zentrum für Bewegungsapparat gemeinsam von Handchirurginnen und Handchirurgen sowie Orthopädinnen und Orthopäden geplant.

Zusammengewachsene Zehen (Syndaktylien)

An den Füssen treten die Syndaktylien meist zwischen der zweiten und dritten Zehe auf. Diese sind sehr häufig und müssen selten getrennt werden, da die Funktion des Fusses nicht gestört wird und die Syndaktylie wenig auffällt.

Zusammengewachsene Zehen (Syndaktylien)

Sind ungleich lange Zehen zusammengewachsen, empfehlen wir die operative Trennung im Alter von 9 Monaten, bevor die Kinder gehen lernen. Das betrifft meist die Grosszehen.

Zusammengewachsene Zehen (Syndaktylien)

Wenn die Kleinzehe betroffen ist, liegt oft gleichzeitig eine Doppelung (Polydaktylie) vor, sodass der Fuss auch verbreitert ist.

Fachverantwortung

Ein Portrait von der Ärztin Ruth Gremminger

Dr. med.
Ruth
Gremminger

Oberärztin
Fachverantwortliche Fusschirurgie
Fachverantwortliche Wirbelsäule
Kinderorthopädie, Neuroorthopädie und Traumatologie
Ein Bild von dem Arzt Thomas Dreher

Prof. Dr. med.
Thomas
Dreher

Chefarzt
Abteilungsleiter
Leiter Lehre und Forschung
Leiter Bewegungsanalyse
Kinderorthopädie, Neuroorthopädie und Traumatologie

Unser Spektrum

Knick-Senkfüsse
Zehengang
Coalitio
Zehendeformitäten
  • Hallux valgus
  • Reitende Zehe
  • Hammerzehe
Angeborene Fehlstellungen
  • Hexadactylien
Neurogene Fussdeformitäten

Sprechstunden

FAQ
FAQ
Für Zuweisende

Zuweisungen

Kinderorthopädie, Neuroorthopädie und Traumatologie

Zuweisungen nehmen wir gerne direkt über das Onlineformular, telefonisch oder als E-Mail entgegen. Persönliche Zuweisungen an unsere Fachspezialistinnen und Fachspezialisten können alternativ direkt an die für die jeweilige Person zuständige Sekretärin getätigt werden.

Direkt-Zuweisung Online

Zum Formular

Online Zuweisung

Patientendaten
Zuweisende/r Arzt/Ärztin

Sprechstunden und Kontakt

FAQ
FAQ