SIWF

EEG/Epilepsie

Wir sind Teil der Neuropädiatrie und die grösste Epilepsieabteilung für Kinder und Jugendliche in der Schweiz. Unser Team konzentriert sich auf die Behandlung und Diagnostik von jungen Patientinnen und Patienten mit Epilepsie.

Unsere Ziele

  • Anfallsfreiheit oder, wenn nicht erreichbar, weniger Anfälle mit möglichst wenig Medikamenten und möglichst ohne Medikamentennebenwirkungen
  • Erhalt und Wiederherstellung des geistigen, motorischen und sozialen Entwicklungspotentials der epilepsiekranken Kinder​
  • Hohe Lebensqualität mit möglichst wenig Einschränkungen
  • Vollumfängliche Information der Angehörigen und der betroffenen Kinder und Jugendlichen über die Erkrankung

Eine erfolgreiche Behandlung dauert meist mehrere Jahre und umfasst hauptsächlich den Einsatz von verschiedenen Medikamenten (Antikonvulsiva). Sollte es sich um therapieschwierige Epilepsien handeln, bieten wir eine Ernährungsberatung an. Eine ketogene Diät oder modifizierte Atkins-Diät können zu guten Erfolgen führen. Eine weitere therapeutische Option bietet die Vagusnerv-Stimulation.

Wie wird ein EEG vorbereitet?

Mit einem Messband und einem Farbstift werden die Elektrodenpositionen auf dem Kopf markiert. Anschliessend werden die Elektroden mit einer hautfreundlichen Haftcreme auf der Kopfhaut befestigt.

Wie verläuft ein EEG?

Die Ableitung erfolgt möglichst liegend mit offenen und mit geschlossenen Augen, in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre. Kleinen Kindern schliesst eine EEG-Assistenz für kurze Zeit die Augenlider. Kooperative Kinder ab dem dritten Lebensjahr müssen während drei Minuten tief ein- und ausatmen. Gegen Ende der Untersuchung wird eine Serie von rhythmischen Lichtblitzen auf die Augen gerichtet.

Auf Wunsch darf während der Aufzeichnung Musik oder eine Geschichte gehört werden.

Ist ein EEG gefährlich für das Kind?

Die Untersuchung ist schmerzfrei, ohne jegliche Strahlenbelastung und gesundheitlich völlig unbedenklich. In seltenen Fällen können die Elektroden und Pflaster Hautirritationen hervorrufen. Es steht Ihnen jedoch während der gesamten Untersuchungszeit eine EEG-Fachperson zur Seite und beantwortet gerne Ihre Fragen.

Telefon

Unser Team

Ärztliches Team

PD Dr. med. Dr. sc. Georgia Ramantani, Leitende Ärztin EEG

​​PD Dr. med., PhD
Georgia
Ramantani

Abteilungsleiterin
Leitende Ärztin
EEG/Epilepsie
Neuropädiatrie
Privatdozentin
Neuropädiatrie, EEG/Epileptologie, Epilepsiechirurgie
Dr. med. Bigna Bölsterli, Oberärztin EEG

Dr. med.
Bigna
Bölsterli Heinzle

Oberärztin
EEG/Epilepsie
Dr. med. Sarah E. Bürki, Oberärztin EEG

Dr. med.
Sarah Elisabeth
Bürki

Oberärztin
EEG/Epilepsie
Dr. med. Andrea Rüegger, Oberärztin EEG

Dr. med.
Andrea
Rüegger

Oberärztin
EEG/Epilepsie
Neuropädiatrie

Dr. med.
Corinne
Dünner

Oberärztin
EEG/Epilepsie

Bianka
Heinrich

Oberärztin
EEG/Epilepsie

Dr. med.
Seval
Demirbas

Fellow
EEG/Epilepsie

Neuropsychologie

MSc
Fabienne
Dietrich Alber

Fachpsychologin für Neuropsychologie FSP

​Dr. phil.
Kevin
Wingeier

Psychologe FSP

Pflege

Mirjam Marty, Pflegeexpertin APN

Mirjam
Marty

Pflegeexpertin APN

Neurophysiologische Diagnostik

Santro Pietro
Lo Biundo

Leitender FND
EEG/Epilepsie

Corinne
Huber

Leitende FND
EEG/Epilepsie

Liubov
Dube

Stv. leitende FND
EEG/Epilepsie

Carmen
Brupbacher

Dipl. FND
EEG/Epilepsie

Daniela
Goncalves Carvalho

Dipl. FND
EEG/Epilepsie

Carlotta
Carosio

Dipl. FND

Beatrice
Alessandri

Dipl. FND
EEG/Epilepsie

Susanna
Gräub

Dipl. FND

Monika
Schweizer

Pflegeassistentin
EEG/Epilepsie

Schlaflabor

Hripsime
Menevis

Dipl. FND
EEG/Epilepsie

Administration

Shirin
Landolt

Disponentin

Nathalie
Cheseaux

Medizinische Sekretärin H+
Für Zuweisende

Zuweisungen und Kontakt

Telefon
FAQ