EEG Forschung

Epilepsie ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen in der Kinderheilkunde mit einer Auftretenswahrscheinlichkeit von ca. 1% in der Kindheit und Adoleszenz. Besonders in den ersten Lebensjahren treten Epilepsien gehäuft auf. Das Elektroenzephalogramm (EEG) ist dabei die wichtigste apparative Methode, um einen Einblick in die Hirnfunktion und -dysfunktion bei Patientinnen und Patienten mit Epilepsie zu erhalten.

In unseren zahlreichen Forschungsprojekten verbinden wir daher das EEG mit anderen Untersuchungsmethoden und experimentellen Analysetechniken, um ein besseres Verständnis der Erkrankung zu bekommen und so zukünftig unsere Patientinnen sowie Patienten in der Klinik noch besser versorgen und beraten zu können. Unsere Forschungsschwerpunkte beinhalten dabei die Entdeckung neuer EEG Biomarker, die Epilepsiechirurgie, sowie die Interaktion zwischen der Epilepsie und der kognitiven Entwicklung in der Kindheit und Adoleszenz.

Forschungsschwerpunkte

Forschungsgruppenleiterin

Masterarbeiten & Doktorarbeiten

Zur Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs bieten wir Studierenden die Möglichkeit, ihre Master- oder Doktorarbeit im Bereich Medizin, Psychologie und Neurowissenschaften bei uns zu verfassen. Zudem können Studierende eigene Projektvorschläge einbringen, welche in unsere Forschungsschwerpunkte passen.

Funding

Our ongoing research projects are supported by the Swiss National Science Foundation, Vontobel Stiftung, TIHES Stiftung, and Anna-Mueller Grocholski Stiftung.