SharePoint

Suche Sitemap

Interdisziplinarität als Stärke

Ihre Patientinnen und Patienten profitieren von einem umfassenden Angebot in allen Fachbereichen der Kinderchirurgie und Kindermedizin sowie von ausgereifter Bild- und Labordiagnostik. Die enge Zusammenarbeit mit den Zuweisenden bei Diagnose und Behandlung ist Teil des Behandlungskonzepts.

Onkologie

Team

​​​Ärzte

​​​bourquin.png kroiss.png Sabine Müller_vj_3777.PNG

Prof. Dr. med. Dr. sc. nat. 
Jean-Pierre Bourquin

Abteilungsleiter Onkologie
Leiter Schwerpunkt Onkologie/ Hämatologie/

Immunologie/ SZT/ Somatische Gentherapie
jean-pierre.bourquin@
kispi.uzh.ch
  

Dr.  med. Sabine Kroiss
Oberärztin mbF

sabine.kroiss@kispi.uzh.ch

Prof. Dr. med. Sabine Müller
Leitende Ärztin

sabine.mueller@
kispi.uzh.ch
             

bodmer.pngwillemijn_breunis.png gerber.png

Dr. med. Nicole Bodmer
Oberärztin mbF /

Koordination nationale Leukämiestudienzentrale
nicole.bodmer@kispi.uzh.ch

Dr. med. Willemijn Breunis Oberärztin

willemijn.breunis@kispi.uzh.ch

 

          

​Dr. med. Nicolas Gerber
Oberarzt mbF
nicolas.gerber​@kispi.uzh.ch

vj_3872 Ana Stücklin.PNG Stutz Eveline.png

Dr. med. Ana Guerreiro Stücklin

Oberärztin

ana.stuecklin@kispi.uzh.ch

Dr. med. Eveline Stutz

Oberärztin

eveline.stutz@kispi.uzh.ch

 

 

 

Pflege

Schelling I.png
Isabelle Schelling
Leiterin Pflege PS-B
isabelle.schelling@
kispi.uzh.ch

Hildegard Müller
Gruppenleiterin
onkologische Poliklinik
hildegard.mueller@
kispi.uzh.ch

Pflegeberatung

Flury M_vj_0250.PNG

Maria Flury
Pflegeexpertin APN
maria.flury@kispi.uzh.ch​

Janine Bertschinger
pflegeberatung.onkologie@
kispi.uzh.ch

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen für Therapiestudien

Dr. sc. nat. Claudia Althaus
claudia.althaus@kispi.uzh.ch

Dr. sc. nat. Stephanie Mathes

stephanie.mathes@kispi.uzh.ch

                       

 

Brigitte Andratschke

brigitte.andratschke@kispi.uzh.ch        

Beate Schwenke

beate.schwenke@kispi.uzh.ch

Renate Siegenthaler
renate.siegenthaler@kispi.uzh.ch

 

 

Sabine Holzapfel

Study Nurse

sabine.holzapfel@kispi.uzh.ch

Marion Rizo

Study Nurse

marion.rizo@kispi.uzh.ch

 

Psychosoziales Team

Graf_Anna.png Celi_vj_1589.PNG

Dr. phil Anna Graf

Psychologin

Fachbereich Onkologie

Telefon +41 44 266 72 86
anna.graf@kispi.uzh.ch

Shana Celi, MSc

Psychologin

Fachbereich Onkologie

Telefon +41 44 266 75 62
shana.celi@kispi.uzh.ch

Bea Witzig

Sozialarbeiterin FH

Telefon +41 44 266 74 65

Mo-Do
bea.witzig@kispi.uzh.ch

Top

Kontakt und Zuweisungen

​Kinder oder Jugendliche mit Verdacht auf Tumorerkrankungen oder Leukämien können uns jederzeit zugewiesen werden via onkologisches Sekretariat oder onkologischen Notfalldienst​.

 

Onkologisches Sekretariat

​Telefon​​
Telefax​​​

​+41 44 266 74 55   
+41 44 266 78 34​​

 

Onkologische Poliklinik

Sprechstunden täglich von Montag - Freitag: 08.30 - 16.00 Uhr​

Telefon​
Telefax​​

 

Telefonauskünfte:

​​+41 44 266 77 03
+41 44 266 71 60

Montag bis Freitag
08.30 - 09.00 Uhr
13.30 - 14.00 Uhr
16.15 - 16.45 Uhr

Übrige Zeit über das Onkologiesekretariat​

 

Top

Angebot

​Diagnostiklabor

Das Onkologielabor bietet diagnostische Dienstleistungen für ein breites Spektrum von malignen Erkrankungen mittels verschiedener Techniken an. Die Auftragsformulare finden Sie hier.

 

Klinische Therapiestudien

Ein Grossteil unserer Patienten wird in klinischen Therapiestudien behandelt, da es sich gezeigt hat, dass damit die besten langfristigen Heilungsresultate erreicht werden können. Therapiestudien, bei welchen momentan an unserem Zentrum Patienten aufgenommen werden können, sind hier aufgelistet. Für allgemeine Fragen zu den Studien können Sie uns gerne via folgende Email kontaktieren: onkologie@kispi.uzh.ch

 

Leukämien und Lymphome

Zürich ist die nationale Studienzentrale für Leukämien bei Kindern und Jugendlichen. Die häufigsten Leukämien im Kindesalter sind die akute lymphatische Leukämie (ALL) und die akute myeloische Leukämie (AML).


Laborformulare:   Auftragsformulare Onkologie-Labor

 

  • AIEOP-BFM ALL 2017: Behandlung von Patienten mit einer ALL (Link)

  • ALL-REZ Register: Registerstudie für Patienten mit einem Rückfall einer ALL (Link)

  • ALL SCTped 2012 FORUM: Behandlung durch allogene Stammzelltransplantation bei ALL (Link)

  • Bosutinib: Phase I/II Studie zur Behandlung von Patienten mit chronisch myeloischer Leukämie (CML) mit Bosutinib (Link)

  • B-NHL 2013: Behandlung von Patienten mit Non-Hodgkin-Lymphomen (Link)

  • EsPhALL 2017: Behandlung von Patienten mit einer Philadelphia Chromoson-positiver ALL (Link )

  • Inotuzumab-Ozogamicin: Phase I/II Studie zur Behandlung von Kindern mit Rückfall einer ALL mit de Inotuzumab Ozogamicin (Link)

  • IntReALL SR 2010: Behandlung von Patienten mit einem Rückfall einer ALL (Link)

  • IntReALL HR 2010: Behandlung von Patienten mit einem Rückfall einer Hochrisiko ALL (Link)

  • EuroNet-PHL-C2: Behandlung von Hodgkin Lymphomen (Link)

  • NHL-BFM Registry 2012: Registerstudie für Non-Hodgkin-Lymphomen (Link)

 

Solide Tumoren

  • BEACON: Behandlung von rezidivierten und refraktären Neuroblastomen (Link)

  • COSS Register: Registerstudie für Osteosarkome

  • CWS-Register SoTiSaR: Registerstudie für Weichteilsarkome (Link)

  • EU-RHAB Register: Registerstudie für rhabdoide Tumoren (Link)

  • GPOH-MET Register: Registerstudie für maligne endokrine Tumoren (Link)

  • LCH-IV: Behandlung von Langerhanszell Histiozytose (Link)

  • LINES: Behandlung von Patienten mit Neuroblastomen (niedriges und mittleres Risiko)

  • PHITT: Behandlung von Hepatoblastomen (Link)

  • rEECUr: Behandlung von Patienten mit Rückfall eines Ewing Sarkoms (Link)

  • SIOPEN-HR: Behandlung von Patienten mit Hochrisiko-Neuroblastomen (Link)

  • STEP Register: Registerstudie für seltene Tumoren (Link)

  • UMBRELLA: Registerstudie für Patienten mit Nierentumoren

 

Hirntumoren

Zürich ist die nationale Studienzentrale für mehrere Hirntumorstudien. Häufige Hirntumoren sind zum Beispiel Astrozytome/Gliome, Medulloblastome und Ependymome.

 

  • Dabrafenib-Trametinib: Phase I/II Studie für Patienten mit BRAF V600-Mutation-positivem, hochgradigem, refraktärem oder rezidiviertem Gliom, sowie für Patienten mit einem BRAF V600-Mutation positiven low-grade Gliom (LGG) (Link)

  • EU-RHAB Register: Registerstudie für rhabdoide Tumoren, z.B. atypische teratoide/rhabdoide Tumoren (AT/RT) (Link)

  • Fimepinostat (PNOC016): Phase I Studie für Patienten mit Erstdiagnose eines Diffus Intrinsischen Ponsglioms (DIPG) oder Rezidiv/therapieresistente Erkrankung eines Medulloblastoms oder hochmalignen Glioms (Link)

  • I-HIT-MED Register: Registerstudie für Medulloblastome, Ependymome, Pineoblastome u.a. (Link)

  • Kraniopharnygeom Register 2019: Register für Patienten mit Kraniopharyngeom (Link)

  • LOGGIC: Register für Patienten mit low-grade Gliom (LGG) (Link)

  • SIOP Ependymoma II: Behandlung von Ependymomen (Link)

  • SIOP PNET 5 MB: Behandlung von Medulloblastomen (Link)

 

Biologische Studien

  • INFORM: Register mit Diagnostik-Programm (molekulare Untersuchungen, Suche von Therapiezielen) für rezidivierte Tumoren aller Art (Link)

  • MNP 2.0: Register mit Diagnostik-Programm (molekulare Untersuchungen, Suche von Therapiezielen)  für neu diagnostizierte Hirntumoren und Tumoren des Rückenmarks

 

Early Phase / New Drug Studien

 

  • BEACON: Phase II Studie zur Behandlung von rezidivierenden oder refraktären Neuroblastomen (Link)

  • Bosutinib: Phase I/II Studie zur Behandlung von Patienten mit CML mit dem Medikament Bosutinib (Link)

  • Fimepinostat (PNOC016): Phase I Studie für Patienten mit Erstdiagnose eines Diffus Intrinsischen Ponsglioms (DIPG) oder Rezidiv/therapieresistente Erkrankung eines Medulloblastoms oder hochmalignen Glioms (Link)

  • Inotuzumab-Ozogamicin: Phase I/II Studie zur Behandlung von Kindern mit Rückfall einer ALL mit dem Antikörper Inotuzumab Ozogamicin (Link)

  • Larotrectinib: Phase I/II Studie mit Larotrectinib für Patienten mit rezidivierten/refraktären soliden Tumoren bzw. primären Hirntumoren (Link)

  • T-VEC: Studie zur Prüfung der Dosis und Wirksamkeit eines neuen Immuntherapeutikums (Onkolytisches Virus) bei soliden refraktären Tumoren (Link)

  • Venetoclax: Phase I/II Studie mit Venetoclax für Patienten mit rezidivierten/refraktären soliden Tumoren (Link)

 

Ausführlichere Informationen zu den laufenden Early Phase Studien sind hier Early Phase Studien Kispi_05.10.2020.pdf oder auch der Seite des Comprehensive Cancer Center zu finden: Klinische Studien CCCZ

 

Onkologische Nachsorge

Für unsere Patienten und Patientinnen bieten wir nach Abschluss der Therapie regelmässige Nachkontrollen an. Für diejenigen, die früher in unserer Betreuung waren und eine Beratung für weiterhin notwendige Untersuchungen wünschen, bieten wir ein Gespräch, eine Zusammenstellung der Krankengeschichte mit den wichtigsten Informationen zu Erkrankung und Therapie und Empfehlungen für weitere notwendige Kontrolluntersuchungen an. Gerne überlegen wir mit Ihnen gemeinsam, wo und wie eine weitere Nachsorge im Erwachsenenalter stattfinden kann. Sprechzeiten nach Vereinbarung. Anmeldung über onkologisches Sekretariat oder onkologische Poliklinik (siehe Kontakt).

 

Neu:

Netzwerk Onko-Nachsorge: Zusammen mit Onkologinnen und Onkologen für Erwachsene und der Krebsliga Zürich haben wir ein Netzwerk für medizinische Betreuung, Beratung und Unterstützung z.B. in psychologischen Bereichen, aufgebaut. Weitere Information sieheBroschüre Netzwerk Onkonachsorge.

 

Umfassende Betreuung

Das Spektrum von Diagnostik und Therapie ist breit und deckt alle bösartigen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter ab. Dazu gehören Leukämien, Lymphome, bösartige Erkrankungen des Bewegungsapparates, der inneren Organe oder des Gehirns. Wir führen verschiedene diagnostische Untersuchungen durch, sei es Punktionen, Biopsien, oder onkogenetische Untersuchungen.​ Dank unserem onkologischen Diagnostiklabor und dem Forschungslabor​​ können wir bei unseren Patienten hochspezialisierte Untersuchungen durchführen und die Therapien nach modernsten medizinischen Standards individuell anpassen.​

 

 

Zweitmeinung / Second Opinion

Für Fragen und Zweitmeinungen können Sie uns via folgende Email-Adressen kontaktieren:

 

Top

Fortbildungen und Veranstaltungen

​Alle bösartigen Erkrankungen werden interdisziplinär an Tumorboards und Tumorkonferenzen besprochen. Dabei treffen sich Fachleute verschiedener Disziplinen, um optimale Abklärungs- und Behandlungspläne für jeden Patienten zu

erarbeiten.​

 

  • Tumorboard (solide Tumoren): wöchentlich Dienstag 17.30 Uhr, Kinderspital
  • Laborkonferenz (Leukämien): alle zwei Wochen, Dienstag 13.00 Uhr, Kinderspital
  • Tumorboard Neuroonkologie: wöchentlich Freitag 12.15 Uhr, Kinderspital
  • Sarkomboard: wöchentlich, Donnerstag 16.30 Uhr, Universitätsspital Zürich
  • Fortbildung nach Ansage (Dienstags 13.00 Uhr)

 

Interdisziplinäre Fallbesprechungen in Kinderonkologie
Vorlesungsverzeichnis Nr. 875:
​Dienstag 17.30 - 18.30 Uhr im Hörsaal des Kinderspitals

 

Aktuelle Probleme der pädiatrischen Immunologie, Hämatologie, Onkologie und Infektiologie 
Donnerstag 12.30 - 13.30 Uhr im Hörsaal​ des Kinderspitals

 

Top

Forschung

​Forschungsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte der Onkologie bilden translationale Forschungsaktivitäten im Bereiche von Sarkom-, Leukämie- und neuroonkologischen Erkrankungen. Wir suchen nach neuen diagnostischen Markern bei Krebserkrankungen und analysieren deren Signalwege, um mittels neuen Substanzen gezielt eine Tumorzellzerstörung herbeiführen zu können.

Die Forschungsabteilung der Onkologie am Kinderspital ist in zahlreichen internationalen klinischen Therapiestudien von Krebserkrankungen bei Kindern involviert und führt die nationale Studienkoordination für Leukämie- und Hirntumorstudien. Das Zentrum ist Referenzlabor für onkogenetische und molekulargenetische Diagnostik bei zahlreichen pädiatrischen und adulten nationalen und internationalen Therapiestudien.

Top

 

Einstieg Onkologie.png Eine Krebserkrankung bei einem Kind oder Jugendlichen bedeutet immer eine einschneidende Zäsur für die betroffene Familie. Viele der Krebskrankheiten können aber geheilt werden. Die Abteilung Onkologie versucht, den Patienten und ihren Familien durch verschiedene Fachärzte und ein qualifiziertes Pflegepersonal eine kompetente und angepasste medizinische Unterstützung anzubieten. Wichtige Bestandteile sind dabei auch die psychosoziale Betreuung sowie die hauseigene Spitalschule.

 

Die Abteilung Onkologie ist als "Onkologisches Zentrum Universitäts-Kinderspital Zürich" Teil des Comprehensive Cancer Center Zürich (CCCZ) des Universitätsspitals Zürich (USZ). Das CCCZ ist eine Zusammenarbeit des Kinderspitals mit dem USZ, der Universitätsklinik Balgrist und des Cancer Research Center der Universität Zürich.

 

Das Kinderspital Zürich bietet zudem Informationen und Zweitmeinungen bei DMG (diffuse midline glioma) und DIPG (diffuse intrinsic pontine glioma).

 

Top
SHPTAPPEXTVM, 192.168.85.281.0.0.0