Ein Portrait vom Arzt Michael von Rhein von der Abteilung Entwicklungspädiatrie

PD Dr. med.
Michael
von Rhein

Oberarzt mbF
Leiter Forschungsbereich pädiatrische Versorgungsforschung
Entwicklungspädiatrie
FMH Kinderheilkunde und Jugendmedizin, spez. Neuropädiatrie (D), spez. Entwicklungspädiatrie (CH)
Akademischer Werdegang

2017-2021: Wissenschaftlicher Projektleiter und Co-PI am Universitäts-Kinderspital Zürich, Abteilung Entwicklungspädiatrie, zum Thema Versorgungsforschung im Bereich früher Fördermassnahmen für Kinder mit Entwicklungsstörungen im Rahmen des Nationalfonds-Projekts «Preschool Children with Developmental Delay - The Standard of Care evaluated»
2017: Venia legendi als Privatdozent (PD) der Universität Zürich für das Fach Pädiatrie, speziell Entwicklungspädiatrie
2008-2017: Forschungstätigkeit am Universitäts-Kinderspital Zürich (Abteilung Entwicklungspädiatrie)
2006: Promotion zum Thema «Scores und statistische Modelle zur Prognose der bronchopulmonalen Dysplasie (BPD) bei Frühgeborenen < 1500 g Geburtsgewicht (VLBWI)» an der Universität Witten/Herdecke (D)
1994-2001: Studium der Humanmedizin an der Universität Essen und der Universität Witten/Herdecke (D)
1993: Matura am Heinrich-Heine Gymnasium, Bottrop (D)

Facharztausbildung

2008: Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (FMH-Anerkennung 2011)
2005-2008: Assistenzarzt an der Universitätskinderklinik Mainz, Abt. Neuropädiatrie
2004: Assistenzarzt am Clementine Kinderhospital in Frankfurt
2002-2003: Arzt im Praktikum (ab 10/2003 Assistenzarzt) an der Deutschen Klinik für Diagnostik in Wiesbaden, FB Neurologie
2002: Arzt im Praktikum am Kinderneurologischen Zentrum in Mainz

Weiterbildung

2011: Schwerpunktbezeichnung Neuropädiatrie (D)
2011: Schwerpunktbezeichnung Entwicklungspädiatrie
2008-2011: Assistent in Schwerpunktweiterbildung und Forschungs-Fellow am Universitäts-Kinderspital Zürich, Abteilung Entwicklungspädiatrie

Preise und Ehrungen

2014: Forschungsstipendium der Anna-Müller Grocholski Stiftung
2013: Posterpreis auf der AEPC-Jahrestagung der Association for European Pediatric Cardiology
2012: Stefan Engel-Preis der deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin
2011: Andreas Giedion Preis der Schweizer Gesellschaft für Radiologie

Tätigkeiten in Expertengremien
  • Swiss Neonatal Follow-up Group (Mitglied des Steering Commitee)
  • Swiss Society for Early Childhood Research SSECR (Mitglied des Vorstands)
  • Verein ADHS-Plattform Schweiz (Mitglied des Vorstands)
  • Mitglied der Expertengruppe ADHS des BAG
  • Mitglied der Fachgruppe Kinder- und Jugendgesundheit, Public Health Schweiz
Mitgliedschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)
  • Deutsche Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)
  • Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ)
  • Schweizer Gesellschaft für Entwicklungspädiatrie (SGEP)
  • Schweizer Gesellschaft für Pädiatrie (SGP)
  • European Society for Pediatric Research (ESPR)
  • Cardiac Neurodevelopmental Outcome Collaborative (CNOC)
Forschungsschwerpunkte
  • Pädiatrische Versorgungsforschung 
  • Langzeit-Outcome von Kindern mit Entwicklungsrisiken
  • Bildgebung bei Kindern mit Entwicklungsrisiken aller Altersstufen
Eingeworbene Drittmittel
  • 2017-2021: NFP74-Projektförderung durch den Schweizerischen Nationalfonds und die Jacobs-Foundation (Mit-Antragsteller und Co-PI)
  • 2014: Einzelförderung der Anna-Müller Grocholski Stiftung
  • 2012: Projektförderung des Fachbereichs F&L, Universität Mainz
  • 2011-2012: MAIFOR-Projektförderung
  • 2008-2011: Projektförderung der Schweizerischen Herzstiftung: LEHOPS + Studie
  • 2008-2011: Projektförderung Else Kröner-Fresenius-Stiftung und Schweizerische Herzstiftung
  • 2009: DGSPJ-Sachmittelförderung
  • 2008: DGKN-Förderstipendium
  • 2005 und 2006: MAIFOR-Projektförderung
Publikationen