Ein Portrait von der plastischen Chirurgin Kathrin Neuhaus

KD Dr. med.
Kathrin
Neuhaus

Stv. Zentrumsleiterin
Leitende Ärztin
Weiterbildungsverantwortliche der Chirurgischen Klinik
Zentrum Kinderhaut - brandverletzte Kinder, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie
Klinische Dozentin
Pädiatrisch Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie, Pädiatrische Verbrennungsmedizin, Narbenbehandlung bei Kindern und Jugendlichen inkl. Laserbehandlung, Behandlung von vaskulären Anomalien im Kindesalter
Akademischer Werdegang

2020: Erhalt des Titels der Klinischen Dozentin (KD), Universität Zürich
2003: Dissertation: Untersuchungen zur Zytotoxizität des Farnesyltransferaseinhibitors FTI-277 im Knochenmarks Stammzell-Assay CFUc, Prof. Dr. med. P. Schweizer, Kinderchirurgische Klinik, Universitätsklinikum Tübingen, Deutschland

Klinischer Werdegang

Seit 2020: Leitende Ärztin, Stellvertretende Abteilungsleiterin Abteilung Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie und Zentrum für brandverletzte Kinder, Universitätskinderspital Zürich
2017-2021: Oberärztin mbF, Stellvertretende Abteilungsleiterin Abteilung Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie und Zentrum für brandverletzte Kinder, Universitätskinderspital Zürich
2015-2017: Clinical Fellow, Division of Plastic and Reconstructive Surgery, The Hospital for Sick Children, Toronto, Kanada
2011-2015: Oberärztin, Stellvertretende Abteilungsleiterin Abteilung Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie und Zentrum für brandverletzte Kinder, Universitätskinderspital Zürich

Facharztausbildung

2011: Facharzttitel Kinderchirurgie
2008-2011: Chirurgische Klinik des Universitätskinderspitals Zürich, Zürich, Schweiz
2004-2008: Kinderchirurgische Klinik am Dr. von Haunerschen Kinderspital, Ludwig-Maximilians Universität München, München, Deutschland

Weiterbildung

2015-2017: Klinisches Fellowship Pediatric Plastic Surgery, The Hospital for Sick Children, Toronto, Kanada

Preise und Ehrungen
  • 2017: Dr. Hugh G. Thompsen Humanitarian Award der Division of Plastic and Reconstructive Surgery, The Hospital for Sick Children, Toronto, Kanada
  • 2009: Q-med Preis der Schweizer Gesellschaft für Kinderchirurgie für die beste klinische Arbeit
Tätigkeiten in Expertengremien
  • Seit 2019: Mitglied der Weiterbildungskommission der Schweizer Gesellschaft für Kinderchirurgie
Mitgliedschaften
  • Deutschsprachige Gesellschaft für Verbrennungsbehandlung
  • American Burn Association
  • European Burn Association
  • European Club of Pediatric Burns
  • Netzwerk Nävuschirurgie
  • Schweizer Gesellschaft für Kinderchirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie
Forschungsschwerpunkte
  • Hautersatzforschung
  • Outcome, Stigmatisierung und Lebensqualität von PatientInnen mit kongenitalen melanozytären Nävi
  • Weiterbildung in der Kinderchirurgie, Multisource Feedback in der ärztlichen Weiterbildung
Eingeworbene Drittmittel
  • 2019: Projektförderung Weiterbildung durch die Schweizer Gesellschaft für Weiterbildung und Fortbildung (SIWF) für das Projekt: Einsatz von Multisource-Feedback in der ärztlichen Weiterbildung: Erstellung einer Leitlinie zur Implementierung,
  • 2014: Research Grant Nevus Network for the research project "Psychological adjustment in children and adolescents with CMN
Publikationen