SharePoint

Suche Sitemap

Forschung zur Entwicklung von Frühgeborenen

Das Kinderspital Zürich ist von der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich per Leistungsauftrag mit der Durchführung von Lehre und Forschung unter anderem in den Bereichen Neonatologie und Entwicklungspädiatrie beauftragt. Die EpoKids-Studie untersucht die langfristige Entwicklung von frühgeborenen Kindern.

EpoKids-Studie: Einfluss von Erythropoetin (Epo) auf exekutive Funktionen bei frühgeborenen Kindern

Team

​Das interdisziplinäres Team besteht aus erfahrenen und kompetenten Kliniker/innen und Wissenschaftler/innen der Abteilungen Intensivmedizin und Neonatologie, der Entwicklungspädiatrie sowie des Zentrums für MR-Forschung des Kinderspitals Zürich:


Teamleitung Kinderspital Zürich: 

PD. Dr. med. Cornelia Hagmann, PhD
Leitende Ärztin 

Abteilungsleitung Neonatologie
Studienleiterin

 

Prof. Dr. med. Bea Latal
Leiterin Abteilung Entwicklungspädiatrie
Co-Studienleiterin

 

PD Dr. phil. Ruth O'Gorman Tuura
Leiterin Zentrum für MR-Forschung

Kollaboratorin

Studienteam Kinderspital Zürich:

Dr. phil. Flavia Wehrle
Postdoktorandin

 

M Sc Vera Disselhoff
Doktorandin

 

M Sc Barbara Schnider
Doktorandin

 

Dr. med. univ. Mina Toma

Doktorand

 

Externe Partner: 

Prof. Dr. Med. Jean-Claude Fauchère
Department für Neonatologie, Universitätsspital Zürich (USZ)

PD Dr. Ulrike Held

Horten Centre, Zürich, Universität Zürich (UZH)

Prof. Petra Hüppi
Entwicklungspädiatrie, Hôpitaux Universitaires de Genève (HUG)

Top

Kontakt

Barbara Schnider, Vera Disselhoff, Mina Toma
Kinderspital Zürich - Eleonorenstiftung
Abteilung Intensivmedizin und Neonatologie
Postfach 184
Steinwiesstrasse 75

CH-8032 Zürich


Telefon +41 44 266 35 66
epokids@kispi.uzh.ch
www.epokids.ch

 

Anfahrt

LageplanKispi_Din-farbTram_1.png

​​Orientierungsplan

Parkplatz-Angebot

 

 

Sollten Sie Interesse an den bisherigen wissenschaftlichen Publikationen im Rahmen der Epo-Studie haben, stellen wir Ihnen diese auf Wunsch gerne zur Verfügung. Bitte schreiben Sie uns zu diesem Zweck eine kurze Nachricht unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Vielen Dank!

Top

Publikationen

Projektprotokoll der EpoKids-Studie: Wehrle, F.M., Held, U., O’Gorman, R.T.Disselhoff, V., Schnider, B., Fauchère, J.C., Hüppi, P., Latal, B., Hagmann, C.F. (2018). Long-term neuroprotective effect of erythropoietin on executive functions in very preterm children (EpoKids): protocol of a prospective follow-up study.

 

Resultate nach 2-Jahresmessung: Natalucci, G., Latal, B., Koller, B., Rüegger, C., Sick, B., Held, L., Bucher, H.U., Fauchère, J.C. (2016). Effect of Early Prophylactic High-Dose Recombinant Human Erythropoietin in Very Preterm Infants on Neurodevelopmental Outcome at 2 Years: A Randomized Clinical Trial. JAMA 2016;315(19):2079-2085. doi:10.1001/jama.2016.5504  

      Zum Abstract: https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2521968

 

Effekt von Erythropoetin auf die weisse Substanz: O’Gorman, R. L., Bucher, H.U., Held, U., Koller, B. M., Hüppi, P. S., Hagmann, C. F. (2015).  Tract-based spatial statistics to assess the neuroprotective effect of early erythropoietin on white matter development in preterm infants. Brain; 138(2): 388–397. doi: 10.1093/brain/awo363

        Zum Abstract: https://academic.oup.com/brain/article/138/2/388/295402

 

MRI Resultate im Vergleich zu termingeborenen Kindern: Leuchter RH, Gui L, Poncet A, et al. Association Between Early Administration of High-Dose Erythropoietin in Preterm Infants and Brain MRI Abnormality at Term-Equivalent Age. JAMA. 2014;312(8):817–824. doi:10.1001/jama.2014.9645

       Zum Abstract: https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/1899204

Top

Studieninformationen

​Worum geht es? 

Im Rahmen der EpoKids-Studie untersuchen wir, wie sich die langfristige Entwicklung von frühgeborenen Kindern gestaltet, die kurz nach der Geburt entweder Erythropoetin (Epo) oder ein Plazebo (Medikament ohne Wirkstoff) erhalten haben. Mögliche Unterschiede in den kognitiven Funktionen sollen mit der Hirnentwicklung in Zusammenhang gebracht und zusätzlich mit Kindern verglichen werden, die termingerecht zur Welt kamen.

 

EpoKids_finalComic_web.png

Was ist die EpoKids-Studie?

Im Rahmen der EpoKids-Studie am Kinderspital Zürich sollen verschiedene Fragen zur Entwicklung von frühgeborenen Kindern beantwortet werden. Besonders interessiert uns, inwiefern sich exekutive Funktionen (z.B. die Fähigkeit zu planen, sich Ziele zu setzen und zu verfolgen oder sich an neue Situationen anzupassen) zwischen frühgeborenen Kindern, die mit Epo behandelt wurden, frühgeborenen Kindern, die kein Epo erhalten haben und Kindern, die termingerecht zur Welt kamen, unterscheiden.

 

Wen untersuchen wir für die EpoKids-Studie?

Für die Studie werden über 350 frühgeborene Kinder, die bereits an der Epo-Studie teilgenommen haben, angefragt und untersucht, wenn sie zwischen 7 und 13 Jahre alt sind. Gleichzeitig werden 185 Kinder im gleichen Alter untersucht, die termingerecht zur Welt kamen.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben oder sich näher zum Ablauf der Studie informieren möchten, nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt mit uns auf.

 

Wie läuft die Studie ab?

Am Vormittag und Nachmittag werden mit den Kindern jeweils ungefähr zwei Stunden verschiedene Untersuchungen zu exekutiven Funktionen und schulischen Fertigkeiten durchgeführt. In dieser Zeit füllen die Eltern eine Reihe von Fragebögen aus. Das Mittagessen findet im Restaurant des Kinderspitals statt und wird offeriert. Zum Schluss des Tages findet die Magnetresonanztomographie (MRI)-Untersuchung statt, die etwa 45 Minuten dauert. Das MRI soll zeigen, ob mögliche Unterschiede in den exekutiven Funktionen mit Unterschieden in der Struktur und Funktionsweise des Gehirns zusammenhängen. Die Untersuchungen werden von Mitarbeitenden des EpoKids-Studienteams durchgeführt und dauern insgesamt etwa fünf Stunden.

Weitere Informationen zum Ablauf und häufig gestellte Fragen

Weitere Infos zum MRI: Was passiert bei der MRT-Untersuchung

Video EpoKids-Studie

 

Welchen Nutzen hat die Studie für Sie?

  • Falls Auffälligkeiten bei den Untersuchungen bestehen, können wir Sie und Ihr Kind bei einem separaten Gesprächstermin beraten.

  • Nach Abschluss der Studie werden Sie über die Resultate informiert.

  • Wir führen Untersuchungen mit neuesten Forschungsmethoden durch.

  • Am Schluss der Untersuchungen darf Ihr Kind ein Bild seines Gehirns (MRI) mit nach Hause nehmen und wird als Dankeschön für die Teilnahme an der Studie einen Kino- oder Büchergutschein erhalten. Zudem wird das Mittagessen im Restaurant des Kinderspital Zürich offeriert.

 

Teilnehmer gesucht!

Wenn Sie sich für eine Studienteilnahme interessieren, nehmen Sie gerne per Mail oder telefonisch Kontakt mit uns auf. In einem ersten unverbindlichen Gespräch werden Mitarbeitende des EpoKids-Studienteams Ihnen das Ziel und den Ablauf der Studie noch einmal genau erklären und Ihre allfälligen Fragen beantworten. Wenn Sie sich für eine Teilnahme entscheiden, wird mit Ihnen ein Termin für die Untersuchung vereinbart. Am Tag der Untersuchung wird Ihnen die Einverständniserklärung zur Unterschrift vorlegt.

 

Frühgeborene

 

Termingeborene

 

Wer finanziert die Studie?

Die Studie wird gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF), der Uniscientia Stiftung, der Hermann Klaus Stiftung sowie der Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner Stiftung.

Top

 

vj_2589.png

Anhand der EpoKids-Studie wird untersucht, ob frühe Interventionen (hier: die Gabe von Erythropoetin) zu einer verbesserten (Gehirn-)Entwicklung bei ehemalig frühgeborenen Kindern führen.

 

Zur Fotogalerie 

 

In diesem Video erzählt (zum Video bitte aufs untere Bild klicken) uns Jonna, 8 Jahre, von ihren spannenden Erlebnissen am EpoKids-Studientag!

Epo.PNG 

Top
SHPTAPPEXTVM, 192.168.85.281.0.0.0