Pneumologie

Wissenschaftlich befassen wir uns mit aktuellen Fragen der Diagnostik und Therapie von Atemwegserkrankungen. Forschungsschwerpunkte sind mitunter die Frühdiagnostik von respiratorischen Erkrankungen und die Diagnostik von Veränderungen der Lungenerkrankung.

Unsere Forschung

Nicht-invasive Messung der Atemwegsentzündung bei Klein- und Vorschulkindern mit Asthmasymptomen

Die nicht-invasive Messung der Atemwegsentzündung ist eine der langjährigen Forschungsaktivitäten unseres Fachbereichs. Wir untersuchen die Wertigkeit von ausgeatmetem Stickstoff-Monoxyd (Fractional exhaled nitric oxide; FeNO) in der Prädiktion und Diagnose von Asthma bei Klein- und Vorschulkindern. Zudem verwenden wir FeNO als Outcome-Parameter für Therapie-Effekte bei Klein- und Vorschulkindern mit rezidivierendem Wheezing und Asthma.
Projektverantwortlich: Prof. Dr. med. Alexander Möller

Nicht-invasive Früherkennung von Lungenkrankheiten und Atemwegsinfektionen

Ziel ist es, sehr empfindliche und spezifische molekulare Bestandteile, «breath-prints», in der Ausatemluft zu identifizieren und zu validieren, welche auf eine frühe Infektion und Entzündungsprozesse in der Lunge von Kindern mit Atemwegsproblemen hinweisen. Fernziel ist es, Sensoren und statistische Analysemethoden entwickeln, welche die nicht-invasive Atemanalyse verbessern können und es erlauben, sie bei einer grossen Menge von Kindern in der täglichen Klinik anzuwenden um den Krankheitszustand, Therapie-Effekte und Atemwegsbesiedelung mit chronischen Keimen zu monitorieren.

Hierzu untersuchen wir das «Exhalom» mittels Secondary Electrospray Ionisation Mass Spectrometry (SESI-MS). Die Atemluft wird dabei in ihre molekularen Bestandteile zerlegt, welche mit komplizierten Rechenverfahren ausgewertet werden können. Das Ergebnis ist ein sogenannter «Breathprint» – eine Art Fingerabdruck der Atemluftzusammensetzung. Das Projekt ins eingebunden in das «Zurich Exhalomics» Projekt.

Projektverantwortlich: Prof. Dr. med. Alexander Möller

Stethoskop
Hilfe
Luftibus in der Schule

Wir untersuchen mögliche negative Effekte der Luftverschmutzung auf Atemwegssymptome und die Lungenfunktion von Schulkindern im Kanton Zürich. Dies ist eine grosse Querschnittsstudie von 4000 Kindern im Kanton Zürich.
Projektverantwortlich: Prof. Dr. med. Alexander Möller

Registerstudien: Europäisches Cystische Fibrose Register (ECFSPR)

Ziele laufender und geplanter Projekte aus dem Bereich Registerstudien sind

  1. die Evaluation von therapeutischen Massnahmen bei CF, insbesondere der pharmakologische Therapie,
  2. die Identifizierung von Zusammenhängen zwischen klinischen Markern und Krankheitsverlauf, und
  3. der Vergleich von unterschiedlichen Behandlungsstrategien zwischen Zentren und Ländern mit dem Ziel einer Harmonisierung und Optimierung der Behandlungsqualität (Benchmarking).

Hierfür stehen Daten von über 50.000 Patientinnen und Patienten aus dem ECFSPR zur Verfügung, an dem das Kinderspital Zürich aktiv partizipiert.

Projektverantwortlich: Dr. med. Andreas Jung

Internationale Therapiestudien

Projektverantwortlich: Prof. Dr. med. Alexander Möller

Unser Team