Nephrologie

Die Abteilung für Nierenkrankheiten/Nephrologie​ behandelt nierenkranke Kinder von der Geburt bis zum Abschluss des Wachstums, in der Regel um das 20. Altersjahr. Unser Aufgaben- und Forschungsbereich umfasst Krankheiten der Nieren und Harnwege.

Unsere Forschung

Forschungsprojekte der Abteilung Nephrologie sind klinisch ausgerichtet und umfassen folgende Schwerpunkte:

  1. O​​utcome (medizinisch und/oder psychosozial) und Lebensqualität bei Kindern sowie Jugendlichen mit chronischer Niereninsuffizienz begründet durch Fehlbildungen der Nieren und ableitenden Harnwegen, vererbte oder erworbene Nierenkrankheiten.
  2. Leitung des schweizerischen pädiatrischen Nierenregisters (SPRR).
  3. Teilnahme an mehreren nationalen und internationalen Studien, z.Bsp. Swiss Cohort Transplantation Study (SCTS), 4C-Studie, ESCAPE-Studie, Certain-Studie.

Aktuelle Projekte

HUS-Studie

Evaluiert den medizinischen und psychosozialen Outcome​ sowie die Lebensqualität von über 100 Kindern mit hämolytisch urämischem Syndrom (HUS). Die Studie ist registriert unter: Clinical Trials.gov. NCT01666548)

CAKUT-Studie

Evaluiert retrospektiv den medizischen Outcome von über 100 Kindern mit „Congenital Abnormalities of the Kidney and Urinary Tract“ (CAKUT).

Nierenbiopsie-Studie

Evaluiert bioptisch diagnostizierte Nierenerkrankungen von über 400 Kindern im Vergleich Zürich-Yerevan.

Register-Studie

Vergleicht Outcome-Parameter nierentransplantierter Kinder zwischen der Schweiz und Europa.

Unser Team