Forschungsgruppe Roduit

Unsere Forschungsgruppe untersucht den Zusammenhang zwischen Ernährung, Mikrobiom und Immunsystem auf die Entstehung von frühkindlichen Allergien. Als schützende Faktoren, welche zum bäuerlichen Leben gehören, konnten Kontakte zu mehr und verschiedenartigeren Mikroben in der Umgebung sowie Kontakt zu mehr und verschiedenartigen Bauernhof- und Haustieren eruiert werden. Dazu kommt eine vielfältigere Ernährung im ersten Lebensjahr, welche mehr Milchprodukte beinhaltet.

Forschung Immunologie, Zellkulturplatte

Ziel der Forschung und Resultate

Ziel unserer Forschung ist, die immunologisch aktiven Faktoren der bäuerlichen Lebensweise zu selektieren und zu isolieren, diese in Zellkulturen, Versuchen mit Mäusen und klinischen Studien zu überprüfen, um sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

So konnten wir zeigen, dass die Sialinsäure N-Glycolylneuraminsäure (Neu5Gc), welche durch Kontakt zu Bauernhof- und Haustieren auf das Kind übertragen wird sowie kurzkettige Fettsäuren, welche in grossen Mengen in Milchprodukten vorhanden sind, die regulatorische Immunantwort stärken, was zu einem langanhaltenden Schutz vor der Entstehung von Allergien führt.

Aktuelle Projekte

Teddybär mit Herz
Hilfe
immunologie_Roduit

Überblick über die Forschungsprojekte und das zugrundeliegende Konzept

Forschungsgruppe Roduit