SharePoint

Suche Sitemap

Pediatric Rehab Research Group

Die Forschungsgruppe ​ist besetzt mit Fachleuten aus Bewegungs- und Neurowissenschaften, Biologie, Physiotherapie, Pflegewissenschaften, Neuropsychologie und Ingenieurswesen.

Downloads

 

​Untenstehende Assessments wurden von unserer Gruppe nach wissenschaftlichen Richtlinien ins Deutsche übersetzt. Sie dürfen für klinische Zwecke verwendet werden.

Bei wissenschaftlicher Verwendung soll bitte auf die entsprechenden Publikationen verwiesen werden.

 

Bei wissenschaftlicher Verwendung des EDACS bitten wir um vorgängige Kontaktaufnahme, da der entsprechende Artikel noch in Vorbereitung ist.

 

 

Trunk Control Measurement Scale (TCMS)

Der TCMS wurde 2011 von Lieve Heyrman und Kollegen entwickelt (Heyrman et al., 2011) und dient als Messinstrument zur Erfassung qualitativer und quantitativer Rumpfkontrolle bei Kindern mit Zerebralparese. Der TCMS misst die Rumpfbalance während des freien Sitzens und besteht aus den Kategorien ‚Statische Sitzbalance' (5 Items) und ‚Dynamische Sitzbalance' (10 Items). Die ‚Dynamische Sitzbalance' wird zusätzlich in die Selektive Rumpfbewegungskontrolle (7 Items) und das Dynamische Greifen (3 Items) unterteilt.


Der TCMS wird in der Praxis sowohl zur Befunderhebung und für das Setzen von Therapieschwerpunkten, wie auch als Verlaufsmessinstrument eingesetzt. Die Durchführung dauert zwischen 15 bis 30 Minuten. Der TCMS wurde nach wissenschaftlichen Richtlinien ins Deutsche übersetzt. Die Validität dieser Deutschen Version wurde bei einer Gruppe von Kindern mit erworbener und angeborener Hirnschädigung ab 5 Jahren untersucht (Mitteregger et al., 2015).

TCMS Deutsch


Selective Control Assessment of the Lower Extremity (SCALE)

Die SCALE wurde 2009 von Eileen Fowler und Kollegen zur Erfassung der selektiven motorische Willkürkontrolle bei Kindern mit einer spastischen Zerebralparese entwickelt. Selektive Kontrolle ist als die Fähigkeit definiert „Muskeln unabhängig von einander im Rahmen der Anforderung der willkürlichen Bewegung oder Haltung selektiv zu aktivieren.“ (Sanger et al. 2006). Mittels einer Ordinalskala (2 = normal 1 = beeinträchtigt, 0 = unfähig) wird die selektive Kontrolle der Hüfte, des Knies, des oberen und unteren Sprunggelenkes sowie der Zehen bewertet.

Eine Beurteilung der selektiven Ansteuerung mittels SCALE dient der Erfassung, Klassifizierung und Prognostizierung im Hinblick auf den Nutzen von z.B. orthopädischen Operationen oder therapeutischen Interventionen. Um die Anwendung der SCALE auch im deutschsprachigen Gesundheitssektor zu fördern, haben wir die SCALE mittels wissenschaftlicher Richtlinien übersetzt und auf ihre Validität und Reliabilität überprüft (Balzer et al. 2015).

SCALE Deutsch

 

Hypertonia Assessment Scale (HAT)

Der HAT wurde 2011 von Darcy Fehlings und Kollegen entwickelt (Jethwa et al., 2010) und dient als Messinstrument zur Diskriminierung der Hypertonie in die drei Kategorien: Dystonie, Spastizität und Rigidität. Es werden alle drei Extremitäten untersucht. Die Durchführung dauert zwischen ca. 20 Minuten. Der HAT wurde nach wissenschaftlichen Richtlinien ins Deutsche übersetzt. Die Validität dieser Deutschen Version wurde bei einer Gruppe von Kindern mit erworbener und angeborener Hirnschädigung ab 4 Jahren untersucht (Marsico, Frontzek-Weps, Balzer, & van Hedel, 2016).

 HAT Deutsch

 

Eating and Drinking Ability Classification System (EDACS)

Essen und Trinken sind die wichtigsten Aktivitäten zum Erhalt der Gesundheit und des Wohlbefindens. Personen mit Zerebralparese (CP) leiden an Bewegungsstörungen, welche oftmals einhergehen mit Schwierigkeiten des Kauens und Schluckens. Für den englischen Sprachraum besteht seit Anfang 2014 das Eating and Drinking Ability Classification System (EDACS). Dieses Tool wurde von Dr. Diane Sellers an der Brighton University in England entwickelt. Es handelt sich hierbei um das erste reliable und valide Instrument zur Beschreibung der Ess- und Trinkfähigkeit von Personen mit CP. Im Rahmen der Masterarbeit von Lea Tschirren wurde der EDACS nun nach wissenschaftlichen Richtlinien ins Deutsche übersetzt und steht ab sofort als Download verfügbar.

EDACS Deutsch
EDACS Algorithmus

 

Straight Leg Raise (SLR)

Mit dem Straight Leg Raise (SLR) Test wird die Gleitfähigkeit des Nervus Ischiadicus untersucht. Damit eine freie Gelenksbeweglichkeit möglich ist, müssen die Nerven den Bewegungen des Körpers folgen können. Kinder mit einer Cerebralparese neigen zu Beweglichkeitseinschränkungen insbesondere bei Bewegungen über mehrere Gelenke. Um zu differenzieren, ob die Bewegung des SLR aufgrund der Nervenstrukturen oder anderen Strukturen eingeschränkt ist, kann das vorliegende Testprotokoll verwendet werden. In der Praxis werden neurodynamische Tests als Teil der neurologischen Untersuchung eingesetzt mit der Fragestellung nach Einschränkung einer Alltagsbewegung. Der SLR hat eine gute Reliabilität bei Kindern mit Cerebralparese im Alter von 6 bis 18 Jahren (Marsico et al., 2016a). Ebenfalls wurde ein Zusammenhang zwischen der Einschränkung des SLR und den funktionellen Fähigkeiten bei Kindern mit Cerebralparese entdeckt (Marsico et al., 2016b).

SLR Deutsch

SLR Englisch

SHPTAPPEXTVM, 192.168.85.281.0.0.0