Coronavirus: Darauf müssen Sie achten

Im Universitäts-Kinderspital Zürich beurteilt eine interdisziplinäre Taskforce in Absprache mit Bund und Kanton laufend die Lage und leitet notwendige Massnahmen ein, um unsere Patientinnen und Patienten sowie unsere Mitarbeitenden bestmöglich zu schützen.
Prof. Dr. med. Christoph Berger, Leiter Abteilung Infektiologie und Spitalhygiene

Wollen Sie Ihr Kind impfen lassen?

Medizinische Fachkraft impft eine Person in den Schulter gegen Coronavirus

Das Kinderspital Zürich bietet Impftermine für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren an. Anmeldungen sind nur über das kantonale Covid-19-Portal möglich.

Mehr Informationen zur Impfung für Jugendliche finden Sie auf der Website des Bundesamts für Gesundheit.

Wollen Sie Ihr Kind testen lassen?

Oder sind Sie Mitarbeitende/r des Kinderspitals und wollen sich testen lassen?

Massnahmen

Ausrufezeichen
Yvonne Strässle hat die Make unter der Nase an, über ihrem Gesicht ist ein roter, durchgestrichener Kreis.
Ausrufezeichen

Empfehlungen für Kinder

Nach heutigem Wissensstand hat das Alter einen entscheidenden Einfluss auf den Verlauf einer Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2): Kinder und Jugendliche können sich zwar anstecken, entwickeln insgesamt aber seltener Symptome und die Krankheit verläuft in aller Regel milder.

Dr. med. Georg Staubli steht in weisser Arbeitskleidung vor dem Eingang des Notfalls.