SharePoint

Suche Sitemap

Das Forschungszentrum für das Kind FZK

Das Forschungzentrum (FZK) hat sich zum Ziel gesetzt, beste Ergebnisse in den relevanten Bereichen Prävention, Wiederherstellung und Heilung von Krankheiten, Verletzungen und Fehlbildungen zu erreichen, und zwar vom Neugeborenen bis zum Jugendlichen.

Labor für angeborene Immundefekte mit Immundysregulation

Team

Prof. Dr. med. Jana Pachlopnik Schmid 
Leiterin Forschungsgruppe, Assistenzprofessorin Kinderimmunologie
jana.pachlopnik@kispi.uzh.ch

 

Dr. Stefano Vavassori
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
stefano.vavassori@kispi.uzh.ch

 

Dr. Raquel Planas

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

raquel.planas@kispi.uzh.ch

 

Dr. Elena Kouzmenko
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
elena.kouzmenko@kispi.uzh.ch

 

Lennart Opitz
Bioinformatiker
lopitz@fgcz.ethz.ch

 

Sonia Brun-Schmid
Study Nurse
sonja.brun@kispi.uzh.ch

 

Danil Koovely
PhD Student
danil.koovely@kispi.uzh.ch

 

Tommaso Marchetti

PhD Student

tommaso.marchetti@kispi.uzh.ch
 
Katri Eskola
Study nurse, MScN
katri.eskola@kispi.uzh.ch

 

Esther Gujer
MD Doktorandin

 

Lara Carisch
Praktikantin

 

Savannah Goetsch

Praktikantin

 

Emanuel Gossweiler
Masterstudent

 

Michael Killian
Masterstudent

 

Top

Publikationen

​zur Publikationsliste (Website US National Library of Medicine National Institutes of Health)

Top

Weiterführende Links

 

Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit Patienten mit angeborenen Immundefekten.

​​Angeborene Immundefekte sind relativ seltene Erkrankungen der weissen Blutkörperchen. Sie können sich durch eine vermehrte Infektanfälligkeit oder durch eine sogenannte Immundysregulation (zum Beispiel Autoimmunkrankheiten oder unkontrollierte Entzündungsreaktionen) manifestieren. 
Für manche angeborene Immundefekte wurde mittlerweile der Mechanismus identifiziert, welcher zur Immunschwäche führt. Noch immer gibt es aber Patienten mit Verdacht auf einen angeborenen Immundefekt, dessen genetische Ursache aber nicht bekannt ist.

Forschungskonzept.pngAbbildung 1: Schema Forschungskonzept​

Bei Patienten mit Verdacht auf einen bisher nicht beschriebenen Immundefekt mit Immundysregulation versucht die Forschungsgruppe, den Krankheitsmechanismus besser zu verstehen, indem sie:

I. Alle Aspekte der Krankheit erfasst​​​ und die Krankheit beschreibt

II. Mittels genetischer und Zellfunktionsanalysen den Krankheitsmechanismus zu definieren versucht, mit dem Ziel...

III. ...basierend auf mechanistischen Zusammenhängen neue Therapiestrategien zu entwickeln.

IV. Ziel dieses Forschungsansatzes ist es, die Mechanismen besser zu verstehen und gezielt in den Krankheitsmechanismus einzugreifen.

 

zurück zu Immunologie

Top
SHPTAPPEXTVM, 192.168.85.281.0.0.0