SharePoint

Suche Sitemap

E-Zigarette am beliebtesten: Mehrheit der 16- bis 17-jährigen raucht

Eine Studie unter der Leitung des Kinderspitals Zürich hat ergeben: Rund 70 Prozent der Mädchen und rund 60 Prozent der Jungen im Alter von 16 bis 17 Jahren im Kanton Zürich rauchen, am liebsten E-Zigaretten. Das Rauchen hat gesundheitliche Folgen.

Das Universitäts-Kinderspital Zürich, Lunge Zürich, das Institut für Sozial- und Präventivmedizin und das Inselspital Bern hat im Rahmen der Studie «Luftibus in der Schule» 3488 Schulkinder im Kanton Zürich im Alter zwischen 6 und 17 Jahren befragt. Zusätzlich testeten sie ihre Lungenfunktion und Atemwegs-Entzündungswerte.

 

Das Resultat: Rund 70 Prozent der befragten Mädchen und rund 60 Prozent der befragten Jungen im Alter von 16 bis 17 Jahren gaben an, gelegentlich oder regelmässig Zigaretten, E-Zigaretten oder Shisha zu konsumieren. Am beliebtesten ist dabei die E-Zigarette, wie fast drei Viertel der rauchenden Studienteilnehmenden bestätigten.

Und: Die rauchenden Kinder und Jugendlichen klagten deutlich mehr über verstopfte Nasen, Atemnot oder Asthma-Symptome wie nichtrauchende Gleichaltrige.

 

Mehr zu dieser Studie finden Sie in unserer Medienmitteilung.

SHPTAPPEXTVM, 192.168.85.281.0.0.0