SharePoint

Suche Sitemap

Ganzheitliches Gesundheitsverständnis

Das Kinderspital versteht Gesundheit umfassend: körperlich, seelisch und sozial.

Logopädie

Team

​​​​​​​​​​Leitung

​​Fahrländer.png
Ernst_Birgit.png 

 

​Elsbeth Fahrländer 
Abteilung​​sleiterin a.i.
Bereichsleiterin                 dipl. Logopädin

Birgit Ernst
Abteilung​​sleiterin a.i.
Bereichsleiterin
lic. phil. I / dipl. Logopädin



Logopädinnen​​

Sara Alt
dipl. Logopädin
Mirjam Arnold
dipl. Logopädin
Brigitte Bertoni
dipl. Logopädin

​Teresa Bürk                   staatl. anerk. Logopädin
Renata Frei
dipl. Logopädin

Hilda Geissmann
lic. phil. I / dipl. Logopädin
Wissenschaftl. Mitarbeiterin
Mirjam Gyülvészi              dipl. LogopädinMarianna Lazzara
dipl. Logopädin

​Tiziana Margelist
Therapien und Beratung ​​stationär                                 lic. phil. I / dipl. Logopädin

Ilona Maurer
Therapien und Beratung ​​stationär
lic. phil. I / dipl. Logopädin

​​Pamela Siffert
MSc. dipl. Logopädin
Julia Winzenried                 dipl. Logopädin

Kontakt, Anmeldung

Sekretariat

​Irene Bosshard, Sonja Krähenbühl

Telefon​+41 ​​44 266 72 00​
Fax+41 44 266 79 88​​
​E-Mailsekretariat.logopaedie@kispi.uzh.ch​
Adresse
​​Fehrenstrasse 2 (Eckhaus Hof- und Fehrenstrasse), 8032 Zürich
​ErreichbarkeitMontag bis Freitag 08.15 - 11.45 Uhr; 14.00 - 16.00 Uhr


Wann ist eine Anmeldung sinnvoll?


Ab spätestens 2 Jahren: ​

  • Wenn beim Kind erste Wörter ausbleiben
  • oder der Wortschatz weniger als 50 Wörter umfasst


A
b spätestens 2,5 Jahren: 

  • Wenn das Kind keine Zwei- und Mehrwortäusserungen bildet
  • sein Wortschatz kleiner als 100 Wörter
  • oder seine Kommunikation auffällig ist


Ab 3 Jahren: 

  • Wenn das Kind unverständlich spricht, wenn seine Satzbildung oder sein Redefluss auffällig sind
  • Wenn die Eltern über die Sprachentwicklung ihres Kindes beunruhigt sind
  • Bei Fragestellungen zu Mehrsprachigkeit
  • Bei Schluck-, Trink- und Essproblemen (ambulant und stationär)
  • Bei Kindern mit Hirnverletzungen (ambulant und stationär)
  • Bei länger andauernden Sprechunflüssigkeiten (ca. 3-6)

 

Wie anmelden?

Die Anmeldung erfolgt schriftlich durch den Kinderarzt, weitere Fachpersonen oder durch Eltern:
Kinderspital Zürich - Eleonorenstiftung
Logopädie
Steinwiesstrasse 75
CH- 8032 Zürich

Anmeldung für Abklärung Sonderpädagogik im Früh- und Nachschulbereich:
Anmeldung Fachstelle Sonderpädagogik Eltern Erziehungsberechtigte volljährige Jugendliche.pdf

Finanzierung

Kostenträger: Bildungsdirektion Kanton Zürich
Nähere Informationen unter www.ajb.zh.ch

Anmeldung für logopädische Abklärung Kindergarten- und Schulkinder - Privatzahler:
Anmeldeformular Kindergarten- und Schulkinder - Privatzahler.pdf

Angebote

​Kurse für Eltern​

Die Abteilung Logopädie bietet regelmässig Elternkurse zur frühen Sprachförderung an. Die Kurse richten sich an Eltern von Kindern mit einem verspäteten Sprechbeginn. Sie ersetzen nicht eine allenfalls notwendige Einzeltherapie mit dem Kind.​

Elternanleitung zur frühen Sprachförderung, ein Gruppenkurs für Eltern
von Kindern mit verzögerter Sprachentwicklung: Der Kurs richtet sich an Eltern, deren Kinder im Alter von 2 Jahren noch kaum oder erst wenige Wörter sprechen (weniger als 50 Wörter). An 4 Kursabenden erarbeiten wir mit Ihnen, wie Sie Ihr Kind beim Spracherwerb unterstützen können. Forschungen belegen, dass eine frühe und gezielte Förderung durch die Eltern viel bewirken kann.

Daten des nächsten Kurses: voraussichtlich November 2016
Kursort: Kinderspital Zürich, Schulungszentrum Bungertwies 7, 8032 Zürich

​​Abklärung
Die Logopädie des Kinderspitals​:

  • klärt die kommunikativen und sprachlichen Fähigkeiten der Kinder ab sowie ihre Spielentwicklung
  • begleitet Kinder in ihrer Sprachentwicklung
  • bietet Beratungen für Eltern und Fachleute an
  • lei​tet bei Bedarf eine logopädische Therapie ein
  • nimmt Rücksprache mit der anmeldenden Stelle, falls eine Überweisung an andere medizinische oder therapeutische Fachstellen angezeigt ist
  • klärt Kinder mit Schluck-/Trink-/Essproblemen ab

​​
Früherfassung von Kindern mit Sprachauffälligkeiten

Wenn ein Kind zum erwarteten Zeitpunkt nicht zu sprechen beginnt oder mit 2 Jahren erst wenige Wörter spricht, sind viele Eltern beunruhigt. Sie wissen oft nicht, wie sie darauf reagieren und mit ihrem Kind kommunizieren können. Es stellt sich die Frage, ob es sich um eine Verzögerung der Sprachentwicklung handelt oder ob das Kind Unterstützung im Spracherwerb braucht. Eine frühzeitige Abklärung bei einer Logopädin kann den Eltern Aufschluss darüber geben, welche Fähigkeiten ihr Kind für den Spracherwerb mitbringt. Falls es sich um eine Spracherwerbsstörung handelt, ist eine frühzeitige logopädische Therapie sinnvoll. Dadurch werden die Entwicklungschancen des Kindes erhöht und die Eltern werden im verständnisvollen Umgang mit ihrem sprachauffälligen Kind unterstützt.

Therapie:
Als Früherfassungsstelle ist die Logopädie des Kinderspitals spezialisiert auf Therapien von sprachauffälligen Vorschulkindern. Jede Woche besuchen Kinder aus Zürich und Umgebung bei uns die logopädische Therapie. In der Therapie geht es darum, bei den Kindern die Freude an der Sprache und Kommunikation zu wecken und zu erhalten. Durch spezifische, auf das einzelne Kind abgestimmte therapeutische Interventionen unterstützen die Logopädinnen das jeweilige Kind in seiner sprachlichen und kommunikativen Entwicklung. In der logopädischen Therapie werden Spracherwerbsprozesse gezielt angeregt. Begleitend zur Therapie finden regelmässige Elterngespräche und Beratungen statt.

Beratung:
​Wenn ein Kind Auffälligkeiten im Spracherwerb zeigt, jedoch noch keine Therapie angezeigt ist, beraten die Logopädinnen die Eltern. Dabei informieren sie die Eltern über die Sprachentwicklung und Sprachstörung ihres Kindes und geben ihnen konkrete Anleitungen für den Umgang mit ihrem sprachauffälligen Kind. 

Früherfassung von Kindern mit Schluck-, Trink- oder Essproblemen

Wenn das Kind mit einer schweren Erkrankung oder zu früh auf die Welt kommt, sind Fähigkeiten wie Saugen, Schlucken, Atmen oft nur unvollständig ausgebildet. Dann können Mahlzeiten lange dauern oder das Baby muss sogar mit einer Sonde ernährt werden. Die Logopädin beobachtet und beurteilt das Trink- und Essverhalten. In der Abklärungssituation werden mögliche Veränderungen und Anpassungen besprochen. Wenn eine logopädische Therapie erforderlich ist, wird das Kind an eine logopädische Praxis überwiesen.
Bei Kindern mit Fütterstörungen besteht die Möglichkeit, an der Gruppentherapie "Playpicknick" teilzunehmen. Dabei kann gemeinsam mit anderen Kindern lustvoll und spielerisch Erfahrung mit Nahrungsmitteln gesammelt werden.

Weiterführende Links


 

 

 

_ES44098titel.png
Die Logopädie des Kinderspitals ist spezialisiert auf Abklärungen und Therapien von sprachauffälligen Vorschulkindern sowie Kindern mit Schluck-, Trink- und Essauffälligkeiten. Ferner führen wir Abklärungen von schulpflichtigen Kindern (Zweitmeinung, auf Zuweisung durch schulpsychologische Dienste) sowie Jugendlichen (Nachschulbereich) durch. Zu unseren Aufgaben gehört zudem die Beratung von Eltern und Fachpersonen.
SHPTAPPEXTVM, 192.168.85.281.7.1.36